Dr. med. Jan Geiger

Facharzt für Urologie

geiger

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)

European Association of Urology (EAU)

Verein der niedergelassenen Urologen in Hamburg (VUHH)

Röntgen Fachkunde der Ärztekammer Hamburg

Stellv. Koordinator des Prostatakarzinomzentrums am Marienkrankenhaus in 2010

Schulbildung und Zivildienst

1982 –1986
Grundschule in Hamburg Bergedorf

1986 – 1996
Gymnasium Bornbrook, Erlangung der allg. Hochschulreife

1996
Zivildienst in der individuellen Schwerstbehindertenbetreuung

Ausbildung

1997 – 1999
Studium der Humanmedizin an der Otto von Guerike Universität in Magdeburg

1999
Ärztliche Vorprüfung

1999 – 2003
Wechsel an die Universität Essen mit Ablage des ersten und zweiten Staatsexamens

2004
Drittes Staatsexamens an der Christian Albrecht Universität Kiel

Ärztliche Berufsausübung und Facharztweiterbildung

2004 – 2006
Arzt im Praktikum /Assistenzarzt Marienkrankenhaus Hamburg (Chefarzt Prof. Dr. H. Becker)

Oktober 2004
Vollapprobation

Dezember 2006
Promotion und Erlangung des Dr. med.

2006 – 2009
Assistenzarzt Marienkrankenhaus Hamburg (Chefarzt Dr. S. Fernandez)

Dezember 2009
Facharzt für Urologie (Ländesärztekammer Hamburg)

2009 – 2010
Tätig als Facharzt für Urologie im Marienkrankenhaus Hamburg

2010
Tätig als Facharzt für Urologie im Asklepios Klinikum Barmbek (Chefarzt Prof. Dr. A.Gross)

2011
Urologikum Hamburg

Promotion

Scoresysteme in der Intensivmedizin:

Das Therapeutic Intervention Score System (TISS 28) und Sequential Organ Failure Assesment (SOFA) – Aussagekraft und Nutzen auf einer operativen Intensivstation.

 

Lebenslauf

Dr. Geiger ist verheiratet mit Diana Geiger, selbständige Logopädin in Norderstedt und ist Vater zweier Töchter.

Kooperationspartner des UCCH

Was wir für Sie tun können

Diagnostik und Vorsorge

Mit unseren Diagnose und Vorsorgemöglichkeiten können wir Ihnen helfen, gesundheitliche Risiken zu vermindern oder auszuschließen.
>> mehr

Therapie

Das MVZ bieite eine breite Palette an therapeutischen Möglichkeitenim Falle einer Erkrankung.
>> mehr

Zusätzliche Angebote

Über die Kassenleistung hinausgehebnde Behandlungsmöglichkeiten erweitern das Spektrum und können eine hilfreiche Ergänzung zu Ihrer Behandlng sein.
>> mehr