Dr. med. Volker Heinemann

Arzt für Urologie

heinemann

Lebenslauf

Dr. Heinemann ist verheiratet mit Maren Heinemann,
Fachärztin für Innere Medizin, und Vater von vier Kindern:

Julius, 20.01.96, Richard 31.07.97, Rasmus 18.07.2007, Jonna 24.01.2011

Schulbildung

1975 – 1979          
Grundschule in Karlsruhe

1979 – 1988          
Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe

03.05.1988            
Abitur
 

Wehrdienst

1988 – 1990          
Gebirgsjägerbatallion 233 in Mittenwald

01.10.1991            
Ernennung zum Leutnant der Reserve

Berufsausbildung

1990 – 1992          
Studium der Biologie, TH Karlsruhe

1992 – 1993          
Studium der Humanmedizin Universität Rostock

1993 – 1996          
Studium der Humanmedizin Universität Freiburg i.Br.

1996 – 1999          
Studium der Humanmedizin Universität Hamburg

Juni 1998 – Juni 1999        
Praktisches Jahr

17.06.1999            
Ärztliches Staatsexamen Humanmedizin, Universität Hamburg

August 1999 – August 2000    
Arzt im Praktikum, Chirurgische Abteilung des Albertinen-Krankenhauses Hamburg, Leitung Dr. H. Mondt

August 2000 – Februar 2001
Arzt im Praktikum, Urologische Klinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf Hamburg, Direktor Prof. Dr. H. Huland

26.02.2001            
Approbation (Landesärztekammer Hamburg)

Februar 2001 – Februar 2003        
Assistenzarzt, Urologische Abteilung des Albertinen-Krankenhauses Hamburg, Leitung Prof. Dr. K.-P. Dieckmann

Februar 2003 – Dezember 2006        
Assistenzarzt, Urologische Klinik des kath. Marienkrankenhauses Hamburg, Leitung Prof. Dr. H. Becker (Dr. S. Fernandez ab 7/06)

19.06.2005           
Facharzt für Urologie (Ärztekammer Hamburg)

01.01.2007           
Niederlassung in der Urologischen Praxis Hamburger Str. 208, 22083 Hamburg in ortsübergreifender Gemeinschaftspraxis mit Dres. Eichenauer, Suttmann, Wiechmann und Osieka im UROLOGIKUM HAMBURG
 

Promotion

23.06.2006           
Erlangung des akademischen Grades Doctor medicinae (Dr. med.) Medizinische Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin: „Die kontralaterale Hodenbiopsie bei testikulären Keimzelltumoren: Untersuchungen zur chirurgischen Komplikationsrate und Evaluation der lokalen Biopsiefolgen mit bildgebenden Untersuchungsverfahren.“

Sonstiges

02.02.2005           
Röntgen-Fachkunde (Ärztekammer Hamburg)

05.07.2005           
Diplom der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention(DGSP)

29.08.2007           
Erlangung der Zusatzbezeichnung Andrologie durch die ÄK Hamburg

Veröffentlichungen

Testicular Microlithiasis - One Case and Four Points to Note
Volker Heinemann, Ulrich Frey, Jörg Linke and K.-P. Dieckmann
Scand J Urol Nephrol. 2003;37(6):515-8.

Four Testicular Biopsies Failing to Detect a Case of Testicular Intraepithelial Neoplasia
Klaus-Peter Dieckmann, Tobias Pottek, Volker Heinemann, Wilhelm-Wolfgang Höpker and Volker Loy
Acta Oncol. 2004;43(2):212-4.

 How harmful is contralateral testicular biopsy?--an analysis of serial imaging studies and a prospective evaluation of surgical complications.
Dieckmann KP, Heinemann V, Frey U, Pichlmeier U, German Testicular Cancer Study Group
Eur Urol. 2005 Oct;48(4):662-72

Testicular biopsy fpr early cancer detection - objektives, technique and controversies
Dieckmann KP, Kulejewski M, Heinemann V an Loy V
International Journal of Andrology 2011

Vorträge

Mehrere Präsentationen insbesondere zum Thema Hodentumorforschung

Zusatzqualifikationen

02.02.2005
Fachkunde im Strahlenschutz (Ärztekammer Hamburg)

05.07.2005
Diplom der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)

08.12.2006
Zertifikat zum Laserschutzbeauftragten (BMO Lübeck)

13.07.2007
Zertifikat Qualitätsbeauftragter Hämotherapie (Ärztekammer Hamburg)

29.08.2007
Zusatzbezeichnung Andrologie (Ärztekammer Hamburg)

28.10.2008
Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie (Ärztekammer Hamburg)

24.04.2009
ICH-GCP-Prüfarztbezeichnung

Kooperationspartner des UCCH

Was wir für Sie tun können

Diagnostik und Vorsorge

Mit unseren Diagnose und Vorsorgemöglichkeiten können wir Ihnen helfen, gesundheitliche Risiken zu vermindern oder auszuschließen.
>> mehr

Therapie

Das MVZ bieite eine breite Palette an therapeutischen Möglichkeitenim Falle einer Erkrankung.
>> mehr

Zusätzliche Angebote

Über die Kassenleistung hinausgehebnde Behandlungsmöglichkeiten erweitern das Spektrum und können eine hilfreiche Ergänzung zu Ihrer Behandlng sein.
>> mehr