Dr. med. Rudolf Osieka

Facharzt für Urologie

osieka

Lebenslauf

Berufsausbildung:

1963 – 1968
Universitäten von Frankfurt, Wien, Hamburg
 
1968
Staatsexamen
 
1969
Promotion
 
1974
Anerkennung als Facharzt für Urologie
 
2006
Anerkennung als Arzt für medikamentöse Tumortherapie
 
1968 – 1969
Elisabethkrankenhaus Hamburg
 
1969
Landarztpraxis (Dudenhofen/Offenbach)
 
1970 – 1975
AK Heidberg (Hamburg) und AK Eilbek (Hamburg)
 
seit 1975
Niederlassung in einer großen Urol. Gemeinschaftspraxis in Hamburg

Mitgliedschaften:

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie

Mitglied der Norddeutschen Gesellschaft für Urologie

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Andrologie

Corresponding member der Amerikanischen Urologengesellschaft

Mitglied der Societe`Internationale D’Urologie - SIU

1990 bis 1995 Mitglied des Onkologischen Arbeitskreises der Deutschen Gesellschaft für Urologie - hier zahlreiche Vorträge aus dem Uro-onkologischen Bereich.

Mitglied der AUO (Arbeitsgemeinschaft der Urologischen Onkologen in der Deutschen Krebsgesellschaft) - zeitweilig als Beirat des Vorstandes. Hier Teilnahme an der praktischen Konzeption, Prüfung der Feasibility und Teilnahme an wissenschaftlichen Studien.

Mehrere Jahre im Arbeitskreis „EDV und Qualität“ im Berufsverband der Deutschen Urologen. Hier Erarbeitung von medizinischen Befund-dokumentationen in der EDV.

Seit 1991 Initiator und Organisator der „Urol. Fortbildungsinitiative“ in Hamburg mit monatlichen Veranstaltungen

Träger des Alexander–von–Lichtenberg-Preises für besondere Leistungen im Bereich der ambulanten Urologie 2005

Verleihung  der "Silbernen Medaille der Freien und Hnasestadt Hamburg" 2009

Mitglied im Onkologieausschuss der KVHamburg

Fachbeisitzer und Prüfer im Weiterbildungsausschuß der Ärztekammer Hamburg.

„Onkologisch verantwortlicher Arzt“ mit der Qualifikation zur ambulanten Chemotherapie
I
ntensive Vortragstätigkeit besonders im ambulant-urologischen Bereich

Spezialgebiete:

  • Früherkennung des Prostatakarzinoms
  • Low – Dose - Brachytherapie des lokalisierten Prostatakarzinoms
  • Kryotherapie des lokalisierten Prostatakarzinoms besonders bei örtlichem Rezidiv nach einer Strahlentherapie
  • Therapie des hormonrefraktären Prostatakarzinoms
  • Ambulante Chemotherapie urologischer Tumoren


Seit 1978 Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg
Mitglied des Finanzausschusses der KVH
Mitglied des Onkologieausschusses der KVH

Kooperationspartner des UCCH

Was wir für Sie tun können

Diagnostik und Vorsorge

Mit unseren Diagnose und Vorsorgemöglichkeiten können wir Ihnen helfen, gesundheitliche Risiken zu vermindern oder auszuschließen.
>> mehr

Therapie

Das MVZ bieite eine breite Palette an therapeutischen Möglichkeitenim Falle einer Erkrankung.
>> mehr

Zusätzliche Angebote

Über die Kassenleistung hinausgehebnde Behandlungsmöglichkeiten erweitern das Spektrum und können eine hilfreiche Ergänzung zu Ihrer Behandlng sein.
>> mehr