Dr. med. Jürgen Linn

Facharzt für Urologie

Dr. Linn

Lebenslauf

Dr. Linn ist verheiratet mit Frau Dr. med. Claudia Linn, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und hat zwei Töchter
(Johanna 1997 und Franziska 1999)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
Verein der Niedergelassenen Urologen in Hamburg (VUHH)
Stadtgarde Öcher Penn von 1857 e.V.
Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU)
Vereinigung Norddeutscher Urologen
Die Ärzte für Afrika e.V.

Schulbildung

1984
Abitur am Kaiser-Karls-Gymnasium Aachen

1984-85
Wehrdienst Bundesmarine als Maschinist auf der Fregatte Köln

1985-91
Studium der Medizin an der RWTH Aachen und Indiana University, Indianapolis, USA

1991
3. Staatsexamen Humanmedizin in Mönchengladbach

1993
Approbation als Arzt, RP Düsseldorf

1995
Promotion zum Doktor der Medizin, Medizinische Fakultät GHS-Essen, summa cum laude

1998
Ernennung zum Facharzt für Urologie, Ärztekammer Rheinlandpfalz

2007
Zusatzbezeichnung Andrologie, Ärztekammer Hamburg

2007
Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie, Ärztekammer Hamburg

Berufstätigkeit

1990 – 1991
Praktisches Jahr in den Fächern Innere Medizin, Chirurgie und Urologie an den Kliniken Maria Hilf, Mönchengladbach

1991 – 1992 
Arzt im Praktikum an der Chirurgische Klinik, Clemens-August-Krankenhaus Bitburg, Chefarzt Dr. med. Schlenkhoff

1992 – 1995
Wissenschaftlicher Assistent an der Klinik für Urologie und Kinderurologie, Universität Witten/Herdecke, Klinikum Barmen, Wuppertal, Direktor: Prof. Dr. med. J.W. Thüroff

1995 – 1996
wissenschaftlicher Assistent an der Urologische Klinik und Poliklinik, Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Direktor: Prof. Dr. med. R. Hohenfellner

1996 – 1997
Postdoctoral Research Fellow am James Buchanan Brady Urological Institute, The Johns Hopkins Medical Institute, Baltimore, Maryland, USA, Director: Prof. Dr. med. P.C. Walsh (als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft)

1997 – 1998
wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Urologische
Klinik und Poliklinik, Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Direktor: Prof. Dr. med. J.W. Thüroff

1999 – 2010
niedergelasser Arzt in der Praxis -Urologie Winterhude- in
Hamburg

Seit 2011
Partner des Urologikum Hamburg mit den Standorten Alstertal, Hammoniabad und Winterhude

Schwerpunkte

Uroonkologie (Krebsbehandlung Urologischer Tumore)
Urologie der Frau (Urogynäkologie)
Proktologie
Andrologie, insbesondere Agingmale (Beschwerden des alternden Mannes) und Fertilität
Steintherapie

Wissenschaft

 

Projekte
Während des Studiums Grundlagenforschung zur Etablierung dreidimensionaler Kulturtechniken von Knorpelzellen und Nierentumorzellen am Institut für Pathologie, Prof. Dr. CH. Mittermayer, Medizinische Fakultät der RWTH-Aachen.

Promotion (summa cum laude) über Immunmodulation zur Therapie von Blasentumore mit der Arbeit: „Die Wirkung von Keyhole-Limpet-Haemocyanin
auf chemisch induzierte Blasentumore bei Ratten“, 1995, Urologische Klinik der Medsizinischen Fakultät der GHS Essen, Prof. Dr. med. H. Rübben

Zahlreiche klinische Arbeiten und Studien zu den Themen: Interstitielle Cystitis, Hodentumor, Blasentumor, Nierentumor, operative Techniken in der Urologie und zur Diagnostik von urologischen Tumoren.

Wissenschaftlicher Schwerpunkt: Molekularbiologie des Urothelkarzinoms

Stipendium: 1996 & 1997

Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für ein Postdoctoral Research Fellowship am James Buchanan Brady Urological Institute, The Johns Hopkins Medical Institute, Baltimore, Maryland, USA, Direktor: Prof. Dr. med. P.C. Walsh zum Thema “Molekularbiologie des Blasentumors“ abgeschlossen mit der Erstbeschreibung eines Blasentumoronkogen in der wissenschaftlichen Zeitschrift Nature in 2004: CDC91L1 (PIG-U) is a newly discovered oncogene in human bladder cancer. Guo Z, Linn JF, Wu G, Anzick SL, Eisenberger CF, Halachmi S, Cohen Y, Fomenkov A, Hoque MO, Okami K, Steiner G, Engles JM, Osada M, Moon C, Ratovitski E, Trent JM, Meltzer PS, Westra WH, Kiemeney LA, Schoenberg MP, Sidransky D, Trink B.:  Nat Med. 2004 Apr;10(4):374-81. Epub 2004 Mar 14.

Wissenschftliche Preise

Werner-Staehler-Gedächtnispreis 1998 für die Arbeit: Urindiagnose von Blasentumoren durch schnelle Kapillarelektrophorese PCR-amplifizierter
Mikrosatelitenmarker, Linn JF, Wang Y, Mathies RA, Schoenberg MP, Sidransky D:

Publikationen

Zahlreiche Vorträge und Beiträge auf Kongressen und Tagungen und in wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern.

Unter anderem:

Medline gelistete Publikationen:
CDC91L1 (PIG-U) is a newly discovered oncogene in human bladder cancer. Guo Z, Linn JF, Wu G, Anzick SL, Eisenberger CF, Halachmi S, Cohen Y, Fomenkov A, Hoque MO, Okami K, Steiner G, Engles JM, Osada M, Moon C, Ratovitski E, Trent JM, Meltzer PS, Westra WH, Kiemeney LA, Schoenberg MP, Sidransky D, Trink B.
Nat Med. 2004 Apr;10(4):374-81. Epub 2004 Mar 14.

Keyhole limpet haemocyanin in experimental bladder cancer: literature review and own results. Linn JF, Black P, Derksen K, Rübben H, Thüroff JW.
Eur Urol. 2000;37 Suppl 3:34-40. Review.

Surgical treatment of interstitial cystitis in women. Hohenfellner M, Black P, Linn JF, Dahms SE, Thüroff JW.
Int Urogynecol J Pelvic Floor Dysfunct. 2000;11(2):113-9. Review.


Genetic alterations in urinary bladder carcinosarcoma: evidence of a common clonal origin. Halachmi S, DeMarzo AM, Chow NH, Halachmi N, Smith AE, Linn JF, Nativ O, Epstein JI, Schoenberg MP, Sidransky D.
Eur Urol. 2000 Mar;37(3):350-7.


Retrovesical mass in men: pitfalls of differential diagnosis. Dahms SE, Hohenfellner M, Linn JF, Eggersmann C, Haupt G, Thüroff JW.
J Urol. 1999 Apr;161(4):1244-8.


Obstetrical management following incontinence surgery. Casper FW, Linn JF, Black P.
J Obstet Gynaecol Res. 1999 Feb;25(1):51-3.PMID: 10067014


Urine cytology, tumour markers and bladder cancer. Halachmi S, Linn JF, Amiel GE, Moskovitz B, Nativ O.
Br J Urol. 1998 Nov;82(5):647-54. Review.


The molecular characteristics of bladder cancer in young patients. Linn JF, Sesterhenn I, Mostofi FK, Schoenberg M.
J Urol. 1998 May;159(5):1493-6.


Treatment of interstitial cystitis: comparison of subtrigonal and supratrigonal cystectomy combined with orthotopic bladder substitution. Linn JF, Hohenfellner M, Roth S, Dahms SE, Stein R, Hertle L, Thüroff JW, Hohenfellner R.
J Urol. 1998 Mar;159(3):774-8.


Microsatellite-based cancer detection using capillary array electrophoresis and energy-transfer fluorescent primers. Wang Y, Hung SC, Linn JF, Steiner G, Glazer AN, Sidransky D, Mathies RA.
Electrophoresis. 1997 Sep;18(10):1742-9.


Microsatellite analysis and telomerase activity in archived tissue and urine samples of bladder cancer patients. Linn JF, Lango M, Halachmi S, Schoenberg MP, Sidransky D.
Int J Cancer. 1997 Dec 19;74(6):625-9.


Detailed deletion mapping at chromosome 9p21 in non-small cell lung cancer by microsatellite analysis and fluorescence in situ hybridization. Okami K, Cairns P, Westra WH, Linn JF, Ahrendt SA, Wu L, Sidransky D, Jen J.
Int J Cancer. 1997 Dec 19;74(6):588-92.


Extensive squamous cell carcinoma in situ of the bladder masking deeply invasive disease. Halachmi S, De Marzo AM, Linn JF, Epstein JI, Schoenberg MP. J Urol. 1998 Jan;159(1):203.


Detection of bladder cancer recurrence by microsatellite analysis of urine. Steiner G, Schoenberg MP, Linn JF, Mao L, Sidransky D.
Nat Med. 1997 Jun;3(6):621-4.


Iodide mumps after intravenous and oral administration of contrast medium. Linn JF, Fichtner J, Düber C, Hohenfellner R.
J Urol. 1996 Nov;156(5):1774.


Solitary contralateral psoas metastasis 14 years after radical nephrectomy for organ confined renal cell carcinoma. Linn JF, Fichtner J, Voges G, Schweden F, Störkel S, Hohenfellner R.
J Urol. 1996 Jul;156(1):173. Review.


Continent reconstruction of detrusor hyperreflexia by sacral bladder denervation combined with continent vesicostomy. Hohenfellner M, Fahle H, Dahms S, Linn JF, Hutschenreiter G, Thüroff JW.
Urology. 1996 Jun;47(6):930-1.
 

Buchbeiträge

Bladder and other Urethelial Malignancies – Surgical Managment Linn J. F., Halamichmi S., Schoenberg M.P.:
In Movsas B, Hudes G & Olsson C: „Atlas of Genitourinary Oncology”, WB Saunders, Philadelphia, 2002

Mikrochirurgische Operationstechniken in der Urologie. Bürger R.A.,. Leißner J.,. Linn J., Melchior S., Zumbe J.:
In Schreiter F.: “Plastisch-rekonstruktive Chirurgie in der Urologie“, Thieme
Stuttgart, 1999

Surgical Treatment of Interstitial Cystitis. Hohenfellner M., Linn J.F., Hampel C., Thüroff J.W.:
In Sant GR: “Interstitial Cystitis”, Lippincott-Raven, Philadelphia, 1997

Kooperationspartner des UCCH

Was wir für Sie tun können

Diagnostik und Vorsorge

Mit unseren Diagnose und Vorsorgemöglichkeiten können wir Ihnen helfen, gesundheitliche Risiken zu vermindern oder auszuschließen.
>> mehr

Therapie

Das MVZ bieite eine breite Palette an therapeutischen Möglichkeitenim Falle einer Erkrankung.
>> mehr

Zusätzliche Angebote

Über die Kassenleistung hinausgehebnde Behandlungsmöglichkeiten erweitern das Spektrum und können eine hilfreiche Ergänzung zu Ihrer Behandlng sein.
>> mehr